Training in Zeiten von Corona

06.10.2020
Liebe Vereinsmitglieder,
liebe Eltern, liebe Schwimmfreunde,

zuerst einmal möchten wir uns als Vorstand für eure Geduld bedanken. Die letzten Monate waren für uns alle nicht einfach. Das Coronavirus hat vieles durcheinander gewirbelt. Momentan muss ein jeder von uns mit Einschränkungen zurechtkommen. Sei es im Privaten, im Beruf, in Schule, Kultur oder eben im Vereinsleben.

So waren auch wir gezwungen, den Trainingsbetrieb und alle sonstigen Vereinsaktivitäten einzustellen.
Dies war und ist ein einschneidendes Ereignis für uns als Verein. Vereine leben vom Miteinander, vom Austausch untereinander, von Veranstaltungen und von den vielen kleinen und großen Freundschaften, die über die Jahre entstehen.

Nur gemeinsam können wir der Pandemie entgegentreten. Nur wenn jeder ein wenig Rücksicht nimmt und sich etwas einschränkt, haben wir die Chance zur Normalität zurückzukehren. Aber genau das ist der Grundsatz von Solidargemeinschaften, zu denen eben auch Vereine gehören. Nur  gemeinsam können solche Herausforderungen gemeistert werden.

Ein anderes Beispiel für ein einschneidendes Ereignis für unser  Vereinsleben, war die Sanierung des Hallenbades. Damals ist ganzen Jahrgängen die Chance verwehrt geblieben, bei uns das Schwimmen zu erlernen. Auch diese Zeit haben wir als Verein gemeinsam gemeistert. Wobei angemerkt sein muss, dass durch die Sanierung des Hallenbades durch die Gemeinde, die Grundlage für unseren Verein gesichert wurde.

Aus dieser Erfahrung heraus wollen wir den Trainingsbetrieb auch  schnellstmöglich wieder starten.
Jedoch muss uns allen klar sein, dass dies momentan nur mit Einschränkungen möglich ist. Die letzten Wochen hat der Vorstand, gemeinsam mit der Gemeinde Illingen, ein Konzept zum Trainingsbetrieb
erarbeitet. Danach beabsichtigen wir im Oktober wieder mit dem allgemeinen Training zu starten.
Hauptaugenmerk liegt aber auf dem Anfängerbereich. Nach neuen Statistiken gibt es immer mehr Nichtschwimmer. Die Konsequenzen in Form von tödlichen Badeunfällen hören wir immer wieder in den Nachrichten. Genau dem will der Verein entgegentreten und gibt deshalb dem Anfängerbereich Vorrang.

Allerdings sind uns durch die Hygienevorgaben enge Grenzen gesetzt. Die Kapazitäten im Hallenbad sind beschränkt, wodurch zu Beginn nicht jedem das Training im gewohnten Maße geboten werden kann. Im  Nichtschwimmerbecken sind lediglich 15 Kinder plus 3 Trainer zugelassen, im Schwimmerbecken insgesamt 35 Personen (inkl. Trainer). Des Weiteren dürfen sich beim Wechsel von einer Stunde zur nächsten Stunde, die Trainingsgruppen nicht begegnen, um die Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren. Außerdem müssen wir als Verein regelmäßige Desinfektionen durchführen.
Organisatorisch und zeitlich stellt uns das vor große Herausforderungen.
Das jetzige Konzept sieht vor, dass es zwischen den Gruppen Pufferzeiten gibt. In diesen Zeiten müssen sich die Kinder umziehen und das Bad verlassen. Erst wenn alle das Bad verlassen haben, dürfen die Nächsten das Bad betreten. Auf das Duschen vor Ort muss verzichtet werden, gleiches gilt für das Föhnen. Auch privat mitgebrachte Föhne sind verboten. Ansonsten bekommen wir das zeitlich nicht hin. Weiterhin ist die Anzahl der Umkleiden beschränkt. Die Nutzung der Sammelumkleiden ist nur mit 4 Personen gestattet. Dementsprechend erfolgt das Umziehen auch gestaffelt. Unser Konzept beinhaltet ebenso weitere Maßnahmen, beispielsweise die Wege, welche die einzelnen Gruppen nutzen dürfen.

Wie ihr seht, ist die Umsetzung aller Auflagen und Maßnahmen, die dem Schutz von uns allen dienen, nicht gerade leicht. Dementsprechend ist der Verein auf eure Mitarbeit und Unterstützung angewiesen.
Dazu gehört auch, dass keine Eltern in die Umkleiden dürfen, da die Kapazitäten zu schnell erschöpft wären. Das Konzept beinhaltet noch viele weitere Punkte die wir an dieser Stelle noch gar nicht alle ausführen wollen.

Nun der eigentlich wichtigste Punkt. Um das Konzept umsetzen zu können und möglichst vielen das Training zu ermöglichen, sind wir auf eure Mithilfe angewiesen. Im Rahmen der Kontaktnachverfolgung benötigt der Verein von euch die Informationen, wer wieder trainieren kommen möchte. Dazu müsst ihr auch unbedingt folgende Punkte angeben, damit wir euch richtig zuordnen und in die neue Planung mit einfließen lassen können:
- Vorname, Nachname
- E-Mail-Adresse (dadurch können wir euch am schnellsten informieren)
- Geburtstag
- Anmeldung zu neuer Trainingszeit/- gruppe entsprechend der vorher besuchten Gruppe.

Gebt uns die Rückmeldung bitte über das Anmeldeverfahren unter "Training ab Oktober 2020". Dort findet ihr alle nötigen Infos zum Vorgehen.
Außerdem sollte beachtet werden, dass ihr persönlich zu den ersten Trainingseinheiten eingeladen werdet. Nur so kann ein reibungsloser Ablauf organisiert werden.
Ohne Rückmeldung ist eine Teilnahme am Training nicht möglich!

Nur wenn wir wissen wer kommt, können wir unser Konzept mit Leben füllen. Das sollte unser gemeinsames Ziel sein.
Sobald wir eine grobe Übersicht haben wer, wann und wie trainieren kann, stellen wir euch diese Informationen natürlich zur Verfügung. Dementsprechend ist es wichtig, uns schnellstmöglich Rückmeldung zu geben.

Im Vorfeld bedanken wir uns für eure Mitarbeit und hoffen trotz aller Einschränkungen wieder Spaß am Schwimmsport haben zu können.

Mit freundlichen Grüßen
Vorstand Schwimmclub Illingen e.V.
Illingen, den 04.10.2020

Weitere News

Training in Zeiten von Corona

06.10.2020
Liebe Vereinsmitglieder,
liebe Eltern, liebe Schwimmfreunde,

zuerst einmal möchten wir uns als Vorstand für eure Geduld bedanken. Die letzten Monate waren für uns alle nicht einfach. Das Coronavirus hat vieles durcheinander gewirbelt. Momentan muss ein jeder von uns mit Einschränkungen zurechtkommen. Sei es im Privaten, im Beruf, in Schule, Kultur oder eben im Vereinsleben.

So waren auch wir gezwungen, den Trainingsbetrieb und alle sonstigen Vereinsaktivitäten einzustellen.
Dies war und ist ein einschneidendes Ereignis für uns als Verein. Vereine leben vom Miteinander, vom Austausch untereinander, von Veranstaltungen und von den vielen kleinen und großen Freundschaften, die über die Jahre entstehen.

Nur gemeinsam können wir der Pandemie entgegentreten. Nur wenn jeder ein wenig Rücksicht nimmt und sich etwas einschränkt, haben wir die Chance zur Normalität zurückzukehren. Aber genau das ist der Grundsatz von Solidargemeinschaften, zu denen eben auch Vereine gehören. Nur  gemeinsam können solche Herausforderungen gemeistert werden.

Ein anderes Beispiel für ein einschneidendes Ereignis für unser  Vereinsleben, war die Sanierung des Hallenbades. Damals ist ganzen Jahrgängen die Chance verwehrt geblieben, bei uns das Schwimmen zu erlernen. Auch diese Zeit haben wir als Verein gemeinsam gemeistert. Wobei angemerkt sein muss, dass durch die Sanierung des Hallenbades durch die Gemeinde, die Grundlage für unseren Verein gesichert wurde.

Aus dieser Erfahrung heraus wollen wir den Trainingsbetrieb auch  schnellstmöglich wieder starten.
Jedoch muss uns allen klar sein, dass dies momentan nur mit Einschränkungen möglich ist. Die letzten Wochen hat der Vorstand, gemeinsam mit der Gemeinde Illingen, ein Konzept zum Trainingsbetrieb
erarbeitet. Danach beabsichtigen wir im Oktober wieder mit dem allgemeinen Training zu starten.
Hauptaugenmerk liegt aber auf dem Anfängerbereich. Nach neuen Statistiken gibt es immer mehr Nichtschwimmer. Die Konsequenzen in Form von tödlichen Badeunfällen hören wir immer wieder in den Nachrichten. Genau dem will der Verein entgegentreten und gibt deshalb dem Anfängerbereich Vorrang.

Allerdings sind uns durch die Hygienevorgaben enge Grenzen gesetzt. Die Kapazitäten im Hallenbad sind beschränkt, wodurch zu Beginn nicht jedem das Training im gewohnten Maße geboten werden kann. Im  Nichtschwimmerbecken sind lediglich 15 Kinder plus 3 Trainer zugelassen, im Schwimmerbecken insgesamt 35 Personen (inkl. Trainer). Des Weiteren dürfen sich beim Wechsel von einer Stunde zur nächsten Stunde, die Trainingsgruppen nicht begegnen, um die Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren. Außerdem müssen wir als Verein regelmäßige Desinfektionen durchführen.
Organisatorisch und zeitlich stellt uns das vor große Herausforderungen.
Das jetzige Konzept sieht vor, dass es zwischen den Gruppen Pufferzeiten gibt. In diesen Zeiten müssen sich die Kinder umziehen und das Bad verlassen. Erst wenn alle das Bad verlassen haben, dürfen die Nächsten das Bad betreten. Auf das Duschen vor Ort muss verzichtet werden, gleiches gilt für das Föhnen. Auch privat mitgebrachte Föhne sind verboten. Ansonsten bekommen wir das zeitlich nicht hin. Weiterhin ist die Anzahl der Umkleiden beschränkt. Die Nutzung der Sammelumkleiden ist nur mit 4 Personen gestattet. Dementsprechend erfolgt das Umziehen auch gestaffelt. Unser Konzept beinhaltet ebenso weitere Maßnahmen, beispielsweise die Wege, welche die einzelnen Gruppen nutzen dürfen.

Wie ihr seht, ist die Umsetzung aller Auflagen und Maßnahmen, die dem Schutz von uns allen dienen, nicht gerade leicht. Dementsprechend ist der Verein auf eure Mitarbeit und Unterstützung angewiesen.
Dazu gehört auch, dass keine Eltern in die Umkleiden dürfen, da die Kapazitäten zu schnell erschöpft wären. Das Konzept beinhaltet noch viele weitere Punkte die wir an dieser Stelle noch gar nicht alle ausführen wollen.

Nun der eigentlich wichtigste Punkt. Um das Konzept umsetzen zu können und möglichst vielen das Training zu ermöglichen, sind wir auf eure Mithilfe angewiesen. Im Rahmen der Kontaktnachverfolgung benötigt der Verein von euch die Informationen, wer wieder trainieren kommen möchte. Dazu müsst ihr auch unbedingt folgende Punkte angeben, damit wir euch richtig zuordnen und in die neue Planung mit einfließen lassen können:
- Vorname, Nachname
- E-Mail-Adresse (dadurch können wir euch am schnellsten informieren)
- Geburtstag
- Anmeldung zu neuer Trainingszeit/- gruppe entsprechend der vorher besuchten Gruppe.

Gebt uns die Rückmeldung bitte über das Anmeldeverfahren unter "Training ab Oktober 2020". Dort findet ihr alle nötigen Infos zum Vorgehen.
Außerdem sollte beachtet werden, dass ihr persönlich zu den ersten Trainingseinheiten eingeladen werdet. Nur so kann ein reibungsloser Ablauf organisiert werden.
Ohne Rückmeldung ist eine Teilnahme am Training nicht möglich!

Nur wenn wir wissen wer kommt, können wir unser Konzept mit Leben füllen. Das sollte unser gemeinsames Ziel sein.
Sobald wir eine grobe Übersicht haben wer, wann und wie trainieren kann, stellen wir euch diese Informationen natürlich zur Verfügung. Dementsprechend ist es wichtig, uns schnellstmöglich Rückmeldung zu geben.

Im Vorfeld bedanken wir uns für eure Mitarbeit und hoffen trotz aller Einschränkungen wieder Spaß am Schwimmsport haben zu können.

Mit freundlichen Grüßen
Vorstand Schwimmclub Illingen e.V.
Illingen, den 04.10.2020

Mitgliederbeiträge

20.09.2020
Schwimmclub Illingen e.V.
www.sc-illingen.de
Pastor-Vogt-Straße 13,
66571 Eppelborn,
Tel.: 06881 / 870909
E-Mail: schirra.anne@gmx.de


Mitgliederbeiträge

Liebe Vereinsmitglieder,

die Corona-Pandemie trifft uns als Schwimmclub Illingen e. V. genauso hart wie alle anderen Vereine auch.
Am deutlichsten wird das in dem stark eingeschränkten Trainingsbetrieb.

Nach dem Lockdown im März dieses Jahres war kein Training möglich. Als dann das Freibad öffnete, konnten wir hier nur mit einer ganz geringen Zahl trainieren. Hintergrund waren die Hygienevorgaben der Gemeinde und auch des Schwimmverbandes, verbunden mit der Einhaltung der Abstandsregeln.

Mittlerweile stehen uns das Hallenbad und die Sporthalle im Fahren wieder zur Verfügung.

Aber auch hier sind wir an die strengen Hygienevorgaben gebunden. Zur Eindämmung der des Corona-Virus haben wir einer gesellschaftlichen Verantwortung nachzukommen.

Das führt zwangsläufig dazu, dass nicht alle Gruppen wie gewohnt trainieren können oder dass sich die bisherigen Zeiten verschoben haben.

Ein ganzes Team ist damit befasst, die optimale Trainingsroutine unter Corona-Bedingungen wieder herzustellen.

Dass wir damit nicht allen gerecht werden können, ist uns als Vorstand bewusst.

Somit stellt sich die Frage nach den Mitgliederbeiträgen.

Die Mitgliederbeiträge in einem Verein sind kein Entgelt für Gegenleistungen im Sinne eines Dienst- oder Geschäftsverhältnisses, sondern dienen dem Verein dazu, seinen Zweck zu verwirklichen. Es handelt sich also vielmehr um einen Solidarbeitrag für die Mitgliedschaft in einem gemeinnützigen Verein, nämlich dem Schwimmclub Illingen e. V.

Mitgliederbeiträge sind also nicht vergleichbar mit Konzerttickets oder Ähnlichem.

In unserer Satzung ist verankert, dass der Verein selbstlos tätig ist und ausschließlich und unmittelbar gemeinnützigen, sportlichen und damit keinen wirtschaftlichen Zwecken dient.

Deshalb dürfen wir aus Gründen der Gemeinnützigkeit die Mitgliederbeiträge weder erstatten noch aussetzen.

Bedingt durch die Corona-Pandemie waren wir wie alle anderen Vereine gezwungen, die Vereinsangebote gegenüber allen Mitgliedern einzustellen. Alle Vereine sind also unverschuldet in diese Situation geraten, d. h. sie wurde nicht durch uns als Verein selbst verursacht.

Der Mitgliederbeitrag ist wie der Name sagt ein Beitrag zur Mitgliedschaft in einem Verein. Er ist grundsätzlich nicht an eine konkrete Nutzung gebunden, wie beispielsweise Training im Frei- bzw. Hallenbad.

Als Mitglied ist man kein Kunde, sondern Teil des Vereins. Somit haben auch die Mitglieder eine Verantwortung gegenüber unserem Verein.

Als Vorstand bitten wir um Verständnis, dass wir in Fragen der Mitgliederbeiträge keine andere Wahl haben.

Weiterhin ist zu berücksichtigen, dass über die Art und Höhe der Beiträge nach unserer Satzung ausschließlich die Mitgliederversammlung als höchstes Organ des Vereins zu bestimmen hat.

In der Mitgliederversammlung, die am 21.08.2020 stattfand, haben die anwesenden Vereinsmitglieder den vom Vorstand eingebrachten Haushaltsentwurf incl. aller Beiträge intensiv beraten und erörtert. Im Anschluss wurde dieser von den Mitgliedern einstimmig angenommen und damit formell genehmigt.

Wir als Vorstand werden in Verbindung mit der Gemeinde alles tun, um so gut wie möglich diese Phase zu überstehen. Aber derzeit ist an einen Betrieb, wie wir ihn aus der Zeit vor Corona kennen, einfach nicht zu denken. Die Einhaltung der „AHA-Maßnahmen“ und alle anderen Hygieneregeln sind verpflichtend.

Keiner von uns möchte, dass jemand aufgrund von Leichtsinn oder Unachtsamkeit erkrankt.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis und Ihre Solidarität in diesen Corona-Zeiten.

Über die aktuellen Entwicklungen werden wir auf unserer Internetseite zeitnah informieren.

Der Vorstand
Illingen, 20.09.20

Hallenbadtraining

06.09.2020
Liebe Vereinsmitglieder,
das Hallenbad öffnet in den nächsten Tagen wieder für Vereine und Schulen.
Hierzu laufen bei uns schon alle Vorbereitungen. Leider werden wir es nicht schaffen pünktlich zum 07.09.2020 zu starten, da wir aufgrund der umfangreichen Hygieneregeln viele Anforderungen zu erfüllen haben.
Über die genauen Termine werden wir Sie zeitnah hier auf der Internetseite informieren.